Überall auf der Welt setzen sich junge Menschen bei Amnesty International für die Menschenrechte ein. In vielen deutschen Städten, wie auch in Hamburg, treffen sich dazu regelmäßig Jugendliche, um andere Menschen zu informieren, Aktionen zu planen und durchzuführen und um gemeinsam Spaß zu haben. Einmal im Jahr finden sich die Mitglieder der einzelnen Ortsgruppen zu einem deutschlandweiten Kongress zusammen, um aktuelle Themen rund um die Menschenrechte zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Aktuelle Informationen über unsere Arbeit findet ihr auf den folgenden Seiten.

10 gute Gründe, bei Amnesty mitzuarbeiten

1. Menschenrechtsarbeit ist vorausschauende Selbstverteidigung - wer nicht bereit ist, für die Rechte anderer einzutreten, hat prima Chancen, eines Tages selber rechtlos dazustehen.

2. Organisationen, die über den Parteien, Konfessionen und Weltanschauungen stehen und von niemandem abhängen außer von ihren Mitgliedern, kann man mit der Lupe suchen. Uns findet man ganz einfach unter www.amnesty-hamburg.de

3. Es macht Spaß. Diktatoren sehen das anders.

4. Menschenrechtsarbeit hat einen weiten Horizont: alle Länder der Welt. Es gibt kaum einen intensiveren Weg, Einblicke in die politischen Entwicklungen der Gegenwart zu bekommen

5. Es wirkt. Nicht immer. Aber immer öfter.

6. Amnesty International stützt sich auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte und die sie ergänzenden Konventionen und Pakte. Nichts anderes. Keine Parteiprogramme. Keine Ideologien. Keine Dogmen.

7. Große, weltweite Organisationen, die nicht von hauptamtlichen Vorständen, Zentralkomitees, Präsidien geleitet werden, sondern dezentral arbeiten und basisdemokratisch entscheiden, kann man mit dem Mikroskop suchen.

8. Jeder Hintern hat ein gutes Recht darauf, sich seinen Platz selbst zu suchen. Auch hinterm Ofen. Ihn hochzukriegen, ist aber weniger langweilig.

9. Deutsche haben im letzten Jahrhundert 3 Diktaturen zustande gebracht. Und danach sehr viele Gedenktage an die Opfer von damals. Es mangelt aber noch an Aktionstagen für die Opfer von heute

10. Menschenrechtsarbeit hat manches mit Uniformen zu tun. Aber sie ist nicht uniform und amnesty ist kein Verein von "Gleichgesinnten", sondern eine Bewegung von Menschen fast jeden Alters, jeden Berufs, jeder ethnischen, politischen oder sozialen Herkunft. Also ein guter Ort, um interessante Leute kennen zu lernen und etwas Farbe in einen grauen Wochentag zu bringen

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!