Die Gruppe arbeitet zu: Kampagnen, Öffentlichkeitsarbeit

Unsere Gruppe in Stade arbeitet seit 1978 mit wechselnden Themen. Wir sind eine kleine Gruppe mit nur zurzeit fünf Mitgliedern und treffen uns regelmäßig jeweils am 1. Mittwoch des Monats um 19:00 Uhr. Während der Pandemie haben wir uns häufig digital über www.meeting.amnesty verabredet. In „normalen Zeiten“ treffen wir uns in der Gaststätte Dyonisos, Hökerstr. 21, 21682 Stade. Wer zum ersten Mal teilnehmen möchte, fragt am besten vorher an, um bei einem etwaigen Ausfall oder Verlegung des Termins nicht umsonst zu kommen. Weitere Termine finden manchmal nach Bedarf und Absprache vor Aktionen oder Veranstaltungen statt.

Wir sehen die Öffentlichkeitsarbeit als unser Hauptziel an. Um die Öffentlichkeit zu erreichen, organisieren wir Vorträge, gestalten Gottesdienste mit, sind mit Infoständen in der Innenstadt von Stade vertreten, wo wir über konkrete Fälle von Menschenrechtsverletzungen informieren und Unterschriftenaktionen durchführen. Wir gestalten auf Anfrage Unterrichtsstunden zu Menschenrechtsfragen an Schulen im Landkreis Stade und versuchen, Schüler bzw. Klassen zur Teilnahme am Briefmarathon zu bewegen. Regelmäßige Termine unserer Gruppe sind der 1. Mai, wo wir fast immer mit einem Stand vertreten waren, sowie der Tag der Menschenrechte (10.12.), an dem wir z.B. Gottesdienste mit Amnesty-Themen mitgestalten konnten.

Wir beteiligen uns an dem Aktionsnetzwert „Urgent Actions“. Wenn Amnesty z.B. von Festnahmen, Morddrohungen, Folterungen erfährt, appellieren Tausende in aller Welt an die Behörden der Staaten, in denen die Menschenrechte verletzt werden.

 In den letzten Jahren haben wir mehrere Informationsveranstaltungen über Menschenrechtsthemen, wie z.B. Menschenrechtsverletzungen in der Textilindustrie asiatischer Staaten, Waffenhandel, Wirtschaftsethik, 70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte durchgeführt.

Thema einer von unserer Gruppe durchgeführten Veranstaltung im September 2021 war zum Beispiel das Verhältnis Europas zu unserem Nachbarkontinent Afrika. Die Situation in Afrika ist gekennzeichnet durch ein starkes Bevölkerungswachstum, gravierende Veränderungen durch den Klimawandel und erhebliche Menschen-rechtsverletzungen in vielen Staaten. Ziel der Veranstaltung war es Antworten auf die Fragen zu finden, wie die Europäer mit diesen Problemen umgehen sollten, wie die Menschenrechte in Afrika stärker geachtet werden können und eine Völker-wanderung Richtung Europa verhindert werden kann.

Nicht immer schaffen wir es, so präsent zu sein. Das kann sich ändern, wenn unsere Gruppe neue Mitglieder gewinnt. Wir würden uns freuen, wenn du dich entschließt, bei uns mitzumachen. Bei uns kann sich jede(r) im Rahmen des Amnesty-Mandats einbringen und sich mit eigenen Ideen kreativ für Amnesty International und damit für die Menschenrechte einsetzen. Wir sind für Ideen aufgeschlossen.

Die Amnesty-Gruppe Stade ist unter 04141/65577 (ggf. auf AB Nachricht, Telefonnummer für Rückruf und optimale Rückrufzeit hinterlassen)  o d e r Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.