Gruppen

Kernstück unserer Arbeit bei Amnesty International sind die Gruppen. Sie schreiben Briefe an Regierungen und ihre Vertreter*innen, Richter*innen, Staatsanwält*innen, kommandierende Offizier*innen und Gefängnisbeamt*innen, also an alle, die in ihrem Zuständigkeitsbereich Verstöße gegen die Menschenrechte unterbinden können.

Die Amnesty-Gruppen beteiligen sich an weltweiten Kampagnen gegen Menschenrechtsverletzungen und erzeugen so den notwendigen Druck auf Regierungen, Verstößen gegen die Menschenrechte Einhalt zu gebieten. Mit Informationsständen, Mahnwachen, Unterschriften- und Postkartenaktionen, Konzerten, Vorträgen und vielen anderen Aktivitäten tragen Amnesty-Mitglieder die Stimmen der Opfer in die Öffentlichkeit.

In Hamburg sind mehr als 2.000 Menschen Mitglied von Amnesty International und sie sind zum größten Teil in Gruppen organisiert. Über 20 Stadt-, Themen-, und Ländergruppen in verschiedenen Größen bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten zur ehrenamtlichen Mitarbeit. Wir arbeiten zu Ländern und Regionen auf fast allen Kontinenten: Türkei, Belarus, Vietnam, Mexiko, Iran und viele andere. Zu Themen wie Folter, Todesstrafe, Asyl, Menschenrechtsverletzungen an Frauen, Diskriminierung aufgrund sexueller Identität und zum Thema Menschenrechtsbildung.

Wenn du Interesse an der ehrenamtlichen Mitarbeit in einer unserer Gruppen hast, dann findest du hier eine Übersicht über die Gruppen in Hamburg und ihre Schwerpunktthemen.

Wir freuen uns auf dich!

 

Kurzvorstellung der Gruppen in Hamburg

Asylgruppe

Kontakt: asylgruppe@amnesty-hamburg.de

“Wir, die Amnesty Asylgruppe in Hamburg, bieten Rechtsberatung im Bereich Asyl an. Wir sind grade noch im (Wieder-)Aufbau und offen für neue Mitglieder, die dann die Chance haben, die Gruppe mitzugestalten. Die Treffen finden monatlich statt. Eine offene Beratungssprechstunde gibt es bisher nicht, Anfragen erreichen uns per Mail und wir vereinbaren Beratungstermine dann ad hoc.
Auch möchten wir Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Asyl machen.”

— Asylgruppe Hamburg

Gruppe Stormarn

Kontakt: ai-stormarn@gmx.de

“Die Amnestygruppe Stormarn trifft sich regelmäßig in Ahrensburg, vor den Toren Hamburgs. Im Kreis Stormarn bieten wir Workshops in Schulen an, z.B. zum Thema Menschenrechte oder den Briefmarathon. Wir organisieren Ausstellungen und nehmen über das ganze Jahr verteilt an diversen Aktionen teil. Über Verstärkung und neue Mitglieder*innen freuen wir uns immer sehr!”

— Ortsgruppe Stormarn

Gruppe Süderelbe

Kontakt: gruppe1057@amnesty-hamburg.de

“Wir, die Gruppe 1057, arbeiten hauptsächlich südlich der Elbe, also in Harburg, Wilhelmsburg, Neugraben und Finkenwerder. Wir sind 4-5 aktive Mitglieder und freuen uns immer über weitere engagierte Mitstreiter/-innen. Kontaktieren kann man uns über Facebook (https://www.facebook.com/AmnestyHarburg/) oder per E-Mail (s.o.). Unsere Gruppe arbeitet zu Belarus. Zu Beginn hauptsächlich zur Abschaffung der dort immer noch verhängten Todesstrafe, seit Beginn der Demokratiebewegung aber natürlich zu den durch die Regierung begangenen Menschenrechtsverletzungen. Außerdem beteiligen wir uns an Kampagnen zu Schwerpunktthemen, machen durch Info-Stände auf die Menschenrechtssituation in unterschiedlichen Ländern aufmerksam und setzen uns mit Briefen und Petitionslisten für politische Gefangene ein. Um eine möglichst breite Öffentlichkeit zu erreichen, organisieren wir Informationsstände z.B. auf Straßen- oder Stadtteilfesten und kulturelle Veranstaltungen wie z.B. Filmabende oder Lesungen. Darüber hinaus sammeln wir Spenden, um die finanzielle Grundlage für die vielschichtige Arbeit sicherzustellen.Wir treffen uns einmal im Monat im Kulturwohnzimmer im Gloriatunnel (Unterführung Lüneburger Straße).”

— Ortsgruppe Süderelbe

 

Weitere Gruppen folgen in Kürze…

3. Juni 2024