Am 30. und 31. März setzten iranische Sicherheitskräfte in der Region Ahwaz massive Gewalt ein, um Proteste in den Gefängnissen Sepidar und Sheiban niederzuschlagen. Dabei wurden dem Vernehmen nach 36 Inhaftierte erschossen. Die Proteste im Sepidar-Gefängnis begannen wegen fehlender Vorsichtsmaßnahmen gegen Corona-Erkrankungen.

Die Bevölkerung in Ahwaz besteht vorwiegend aus einer arabischen Minderheit, die seit langem das Ziel von Unterdrückung und Menschenrechtsverletzungen ist. Die gewaltsame Niederschlagung der Proteste mit vielen Toten verschärft die Situation.

Wir fordern eine Ende der Unterdrückung der Ahwazi und der gewaltsame Niederschlagung der Proteste. Politische Gefangene müssen umgehend und bedingungslos freigelassen werden. 

Helfen Sie politischen Gefangenen im Iran, schreiben Sie an einen Hamburger Abgeordneten im Deutschen Bundestag! 

Durch Anklicken der folgenden Links können Sie ein PDF zum Ausdrucken herunterladen, das Sie als Brief versenden können:

  • Markus Weinberg (CDU)
  • Dr. Matthias Bartke (SPD)
  • Katja Suding (FDP)

Oder Sie kopieren den untenstehenden Text und senden ihn per Email:

  • Markus Weinberg (CDU): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Dr. Matthias Bartke (SPD): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Katja Suding (FDP): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!